+++ Wir suchen noch spielstarke und sympathische Damen und Herren für unsere Mannschaften! +++

AKTUELLE BEITRÄGE


[zurück]


13.11.2017 - 00:00 Uhr (Verfasser: Käpt'n)

Wochenbericht

Die vergangene Woche begann mit einem wichtigen Sieg unserer sechsten Mannschaft gegen Eppendorf III. 10:4 hieß es am Ende dank einer überzeugenden Mannschaftsleistung. Damit machten die Jungs einen wichtigen Schritt nach vorn im Kampf um den Klassenerhalt. Heute Abend gibt es für die Truppe um Mannschaftsleiter Ronny gegen Nassau die nächste Möglichkeit, sich von den Abstiegsrängen deutlich zu entfernen.

Dienstagabend zerlegte unsere Fünfte dann die Zweite von Leubsdorf mit 13:1 und unterstrich damit weiterhin ganz klar die Wiederaufstiegsambitionen unserer Oldies (sorry, Tom). Gleichzeitig verlor unsere Achte das Derby gegen die dritte Vertretung des BSC . Mit 4:10 hatten unsere Saxoniken dabei klar das Nachsehen gegen zum Teil sehr erfahrene Spieler der Gastgeber. Aber Kopf hoch, eine Achte darf auch mal gegen die Dritte des Stadtrivalen verlieren. ;-)

Am Freitag stand das nächste Spitzenspiel unserer Vierten an, doch leider wurde es kein solches, da die Gäste aus Wittgensdorf mit drei Ersatzspielern antreten mussten. Ein weiterhin überragendes, oberes Paarkreuz führte unsere Truppe dabei schnell auf die Siegerstraße. Am Ende hieß es 13:2. Das Ziel sollte nun langsaml mal klar formuliert werden: Doublesieger!

Für unsere Mädels war diesmal Punktspielpause. Dafür fand aber die Endrunde im Bezirkspokal bei PACTEC Dresden statt. Als Titelverteidiger wollten unsere jungen Damen den kleinen Negativlauf stoppen und gegen die starke Konkurrenz erneut für Aufsehen sorgen. Im Halbfinale ging es dabei auch ordentlich los. 4:2 (das 5:2 zählte nicht mehr) gegen die Gastgeberinnen sorgte für den Finaleinzug. Da trafen Lena, Paula und Katja auf die favorisierten Tabellenführerinnen der Bezirksliga von Elbe Dresden. Alle drei kämpften und gaben ihr bestes, zeigten dazu besseres Tischtennis als noch in der Vorwoche in Oelsa, doch leider gingen fast alle Spiele knapp verloren. Sowohl Paulas Einzel als auch das Doppel der Zwillinge wurde im fünften Satz verloren. Katja hatte zudem vier Satzbälle zum 2:0 gegen die Dresdner Nummer Eins, konnte diese aber leider nicht nutzen und so kippte das Spiel. Am Ende hieß es 1:4, das mit etwas mehr Glück und Cleverness aber auch hätte 4:0 heißen können. Schade! Somit verpassten die Mädels den erneuten Titelgewinn und haben damit keine Chance mehr, diese Saison erneut zum Deutschlandpokal zu fahren. Im nächsten Jahr wird aber wieder angegriffen. Das haben sie sich ganz fest vorgenommen.

Noch mental ganz kaputt vom Coachen der Mädels, ging es dann am späten Nachmittag für unseren Käpt'n zu Hause mit seiner zweiten Mannschaft weiter. In unserer Saxonia-Arena hieß der Gegner dabei TTC Freital I. Die Gäste, die nicht besonders gut in die Saison gestartet waren, konnten dabei aber erstmals in Bestbesetzung antreten und bei uns fehlte neben Borsti auch noch unser Ruhepol und Mentalcoach Carsten. Dafür half der in dieser Saison noch ungeschlagene Robert aus. Doch direkt nach den Doppeln lagen die Jungs mit 1:2 hinten. Lediglich Axel R. und Käpt'n konnten ihr Doppel gewinnen. Danach sorgte Axel R. abermals für einen Punktgewinn. Gegen den Spitzenspieler der Freitaler, Martin Guhr, zeigte er ein überragendes Spiel und gewann völlig verdient mit 3:1. Leider konnte oben kein weiterer Punkt geholt werden. Axel S. spielte kämpferisch unter seinem Niveau und Axel R. konnte gegen Tillig eine 9:2-Führung im fünften Satz leider nicht nach Hause bringen...Ach ne, wir wollten das ja nicht erwähnen. In der Mitte konnte lediglich Käpt'n gegen Langholz gewinnen. Gegen Matthes konnte er leider eine 2:0-Satzführung ebenfalls nicht in einen Sieg umwandeln. Unten raus holten Micha und Robert beide einen klaren Sieg gegen Lange, hatten den starken Aufschlägen von Schramm aber nichts entgegen zu setzen. Somit hieß es am Ende 5:10, bei dem durchaus etwas mehr drin gewesen wäre. Die wie immer sympathischen Gäste aus Freital hatten den Sieg aber auf jeden Fall verdient.

Zum Abschluss der Punktspielwoche fuhr dann am Sonntag unsere Erste pünktlich zur Mittagszeit nach Burgstädt. Ohne Max und Bärchen, dafür aber mit Axel S. und Käpt'n. Gegen den klaren Staffelfavoriten der 1. Bezirksliga und dem geschichtlichen Eintrag, dass dies das erste Spiel mit Plastikbällen für unsere Truppe sein würde, war das erste Ziel, nicht zu null zu verlieren. Und das klappte direkt im ersten Spiel. Wolfgang und Jan gewannen überlegen gegen Teltschik/Blucha. Die anderen beiden Doppel hielten wacker mit, mussten sich aber jeweils 1:3 geschlagen geben.
Ich nehme es mal vorweg: noch vor dem letzten Einzel lautete der Zwischenstand 1:13! Auch wenn dies verdammt frustrierend klingt, haben alle Spieler eine tolle Leistung gezeigt. Man muss dabei gewesen sein, um das zu verstehen. Vor allem Sascha, Gert und Jan zeigten eine hervorragende Leistung. Alle drei zusammen kamen zusammen fünfmal in den fünften Satz gegen zum Teil Oberligaerfahrene Spieler, konnten aber leider keinen davon gewinnen. Gert hatte dabei sogar zwei Matchbälle gegen Wächtler. Spielerisch haben die Drei auf wirklich hohem Niveau gespielt, mussten am Ende aber leider anerkennen, dass die Gastgeber immer noch eine Schippe drauflegen konnten. Axel S. hatte im vorletzten Spiel alle Chancen den Fluch der fünften Sätze zu besiegen, als er in eben jenem fünften Satz gegen Konopisky das Spiel scheinbar im Griff hatte. Doch auch schon wie am Vortag reichte es leider bei ihm zu keinem Punktgewinn. Somit musste Käpt'n dafür sorgen, dass nicht alle Einzel verloren gingen. Und das schaffte dieser großartige Kämpfer auch. Überragende Vorhand- und Rückhandtopspins, fantastische Aufschläge und knallharte Schüsse sorgten für ein 3:0 gegen Sportfreund Blucha. Damit avancierte er zum Held des Abends auf Saxoniaseite (Ich frage mich, wer hier manchmal diese Berichte schreibt). Insgesamt muss man wirklich festhalten, dass unsere Jungs trotz des Ergebnisses eine tolle Leistung abgeliefert haben. Immerhin haben sie 20 Sätze gewonnen. Wenn sie dieses spielerische Niveau halten oder noch weiter ausbauen können, gibt es noch alle Chancen im Kampf um den Klassenerhalt. Auf geht's!

13.11.17, 19.30 Uhr
Saxonia VI vs. Nassau I
Saxonia VIII vs. Falkenau III
16.11.17, 19.30 Uhr
Saxonia V vs. Zug I
Kleinhartmannsdorf I vs. Saxonia VII
18.11.17, 14 Uhr
Mittweida II vs. Saxonia IV
18.11.17, 18 Uhr
PACTEC Dresden I vs. Saxonia II

[zurück]