+++ Wir suchen noch spielstarke und sympathische Damen und Herren für unsere Mannschaften! +++

AKTUELLE BEITRÄGE


[zurück]


11.12.2017 - 00:00 Uhr (Verfasser: Käpt'n)

Wochenbericht

Die Woche begann entspannt und wenig spektakulär für Saxonia. Unter der Woche stand nur ein Spiel auf dem Plan: Saxonia V gegen Großschirma. Die Herren um Kapitän Stift machten mit dem Tabellenletzten kurzen Prozess und siegten 14:0. Erste Kreisliga, wir kommen!

Am Samstag war auf Kreisebene unsere vierte beim TTC Mühlau gefragt. Die Überraschungsmannschaft der Gastgeber schickte bereits am Freitag den Lichtenauer SC 11:4 nach Hause und wollte gegen Saxonia IV den nächsten Sieg landen. Leider gelang ihnen das auch und so musste sich unser Mittelsachsenliga-Team erstmals in dieser Saison geschlagen geben. 6:9 hieß es am Ende.

Unsere Damen hatten es zeitgleich in heimischer Halle mit Hagenwerder zu tun. Die ebenfalls mit vielen jungen Damen angetretene Truppe lieferte einen guten Kampf ab, bei dem es am Ende keinen Sieger gab. 7:7 der Endstand.

Als wahre Teufelskerle zeigten sich die Jungs von unserem Flaggschiff. Nachdem die Mannschaft am Samstagnachmittag durch eine ganz starke Leistung Dippoldiswalde mit 9:6 besiegen konnte, stand am Abend das Derby gegen den BSC an. Gegen die zum Teil bezahlte Truppe vom Schachtweg lag Saxonia schnell 1:4 hinten. „Na das wird wohl heute nix mehr“ mag sich der ein oder andere gedacht haben. Pustekuchen! Die Saxonia-Hölle erwachte und lediglich Max und Wolfgang mussten noch einen Punkt an die Gäste abtreten. 9:6 Endstand! DIE NUMMER EINS DER STADT SIND WIR! HEUTE, MORGEN UND FÜR IMMER!!!

Sonntagvormittag stand das letzte Spiel der Woche an. Langenstriegis gegen Saxonia III. Unsere Jungs führten bereits 8:5, verpassten es aber den Sack zuzumachen. So musste sich die Truppe um den „Häuptling“ mit einem 8:8 begnügen. Schade, da war mehr drin.

Für unsere Nr. 1 der Damenmannschaft Lena ging es gestern noch zu den Landesmeisterschaften der Mädchen U18 nach Lengenfeld ins Vogtland. In ihrer Einzelgruppe hatte sie zwei Topspielerinnen, gegen die sie leider keine Chance hatte. Das dritte Spiel konnte sie aber nach toller Leistung knapp gewinnen. Dies reichte zwar nicht fürs Weiterkommen, aber untermauerte, dass sie zu zu Recht bei den Landesmeisterschaften dabei war. Im Doppel mit Alexandra Uhlig (Falkenau-Oederan) gewann sie das Erstrundenspiel. Im Viertelfinale schieden beide ganz knapp im fünften Satz aus und verpassten damit nur hauchdünn eine Medaille. Schade, trotzdem Respekt vor dieser tollen Leistung.

Wir wünschen allen Spielern, Fans und Sponsoren eine schöne Woche!

[zurück]